Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Wasser"
Meerwasser
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Meere sind miteinander verbundene Stehgewässer der Erde. Sie umgeben die Landmassen mit Wasser. Die Erde ist zu 2/3 von Meerwasser bedeckt. Meerwasser ist chemisch gesehen eine wässrige Lösung, hauptsächlich von verschiedenen Salzen. Meerwasser hat einen durchschnittlichen Salzgehalt von 3,5 % Masseanteil. Der Gesamtsalzgehalt schwankt je nach Meer. Der Mittelwert gilt somit vor allem für die Ozeane und auch für die meisten Nebenmeere wie etwa die Nordsee.
Beispiel:
Mit unterschiedlichen Verfahren der Meerwasserentsalzung lässt sich der Anteil des Salzes aus dem Meerwasser heute so weit verringern dass man trinkbares Wasser erhält. Entsprechende Anlagen werden in vielen heißen Regionen dieser Erde betrieben. Sämtliche Verfahren sind allerdings im Betrieb oder bei der Errichtung so teuer dass sie nur in Tourismus-Regionen beziehungsweise wohlhabenden Siedlungen zum Einsatz kommen. Sie leisten somit noch keinen erheblichen Beitrag zur weltweiten Sicherung des Zugangs zu sauberem Trinkwasser für alle Menschen dieser Erde.
Referenzen
http://www.hamburger-bildungsserver.de/index.phtml?site=themen.klima
Ähnliche Begriffe

Wasser

Wasserkreislauf

Salzwasser

schliessen