Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Brennstoff
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Ein Brennstoff ist ein chemischer Stoff in dem Energie gespeichert ist. Die in ihm enthaltene Energie lässt sich durch Verbrennungsprozesse freisetzen und in nutzbare Energie umwandeln lassen. Brennstoffe können unterschiedliche Aggregatzustände aufweisen. Sie können fest, flüssig oder gasförmig sein.
Beispiel:
Feste Brennstoffe wie Kohle, Holz und Pellets speichern Kohlenstoff als Energieträger in fester Form. Entsprechend viel Kohlendioxid wird beim Verbrennen frei. Flüssige Brennstoffe sind Heizöle, die durch Destillation von Erdöl gewonnen werden und im Wesentlichen Kohlenwasserstoffe als Energieträger enthalten. Auch sie setzten bekanntlich beachtliche Mengen von Kohlendioxid frei. Gleiches gilt für aus Pflanzenvergärung gewonnenes Ethanol, etwa Brennspiritus. Als gasförmige Brennstoffe stehen uns Erdgas, das im wesentlichen Methan als Energieträger enthält und Biogas, das aus Pflanzenvergärung gewonnen wird zur Verfügung. Der Brennstoff Wasserstoff entsteht durch das Verfahren der Elektrolyse.
Ähnliche Begriffe

Energie

Energieträger

schliessen