Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Co-firing
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Der Ausdruck Co-firing bezeichnet ein Verfahren bestehend aus Misch-Verbrennungsvorgängen mit mehreren Brennstoffen in einem Kraftwerk. Das kann zum Beispiel die gemeinsame Verbrennung von Holz und Kohle oder die Verbrennung unterschiedlicher Abfallstoffe in einem Kraftwerk sein. Das Verfahren des Co-firing wird oftmals im Verlaufe industrieller Prozessverfahren eingesetzt um die bei unterschiedlichen Prozessabläufen anfallenden Energieträger vor Ort, zeitnah und effizient zu nutzen.
Beispiel:
Oftmals wird in Kohlekraftwerken ein Teil der Kohle durch Holz oder andere Biomasse-Brennstoffe ersetzt. Das können brennbare Abfälle, Papier, Plastik oder gar gebrauchte Lösungsmittel sein. Diese Vorgehensweise ist oftmals gängige Praxis im Verlaufe der Verfahren zu Zementherstellung. In modernen Gaskraftwerken kann dem Erdgas teilweise Biogas oder Deponiegas zur Stromerzeugung beigefügt werden.
Referenzen
http://www.energie-lexikon.info
Ähnliche Begriffe

Brennstoff

schliessen