Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Dekarbonisierung
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Unter dem Begriff der Dekarbonisierung fasst man diejenigen Bestrebungen insbesondere der Energiewirtschaft zusammen die den Einsatz kohlenstoffhaltiger Energieträger so weit wie möglich reduzieren sollen. Diese Bestrebungen stehen in engem Zusammenhang mit den Klimaschutzzielen der Bundesregierung.
Beispiel:
Fossile Energieträger wie Kohle und Erdöl sind in besonderem Maße kohlenstoffhaltig. Bei ihrer Verbrennung entsteht in hohem Maße das klimaerwärmende Gas Kohlendioxyd. Obwohl erneuerbare Energien eine wirkungsvolle Alternative darstellen arbeitet die überwiegende Zahl der Kraftwerke noch heute mit fossilen Rohstoffen sodass durch unseren aufwändigen Lebensstil ein umweltschädliches Übermaß an Kohlendioxyd in die Atmosphäre gelangt. Wer als Privatperson oder als Gewerbebetrieb einen wirkungsvollen Beitrag zur Dekarbonisierung leisten möchte sollte sich im Kundenzentrum der Bad Honnef AG über die BHAG-Naturstromprodukte informieren. Tüv-zertifizierter Naturstrom aus deutschen Wasserkraftwerken leistet einen wirkungsvollen Beitrag zur Dekarbonisierung .
Referenzen
http://www.bhag.de
Ähnliche Begriffe

Energieträger

schliessen