Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Elektromotor
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Unter einem Elektromotor versteht man einen Motor der elektrische Energie in mechanische Energie umwandelt. In der Regel geschieht dies mit Hilfe magnetischer Kräfte. Die Bauform des Elektromotors ist entscheidend dafür, ob ein Motor mit Gleichstrom, Wechselstrom oder Drehstrom arbeiten kann. Viele Elektromotoren können auch als Generatoren zur Stromerzeugung fungieren wie es zum Beispiel bei der Nutzbremsung bei Elektroautos der Fall ist.
Beispiel:
Typische Anwendungsbereiche für den Einsatz von Elektromotoren sind Umwälzpumpen in Zentralheizungsanlagen, Kompressionsmotoren in Kühl- und Gefriergeräten und aktuell im Trend neben Elektrolokomotiven und Gabelstaplern auch Elektroautos. Wo die elektrische Energie nicht sofort zugeführt werden kann müssen Speicher, etwa aufladbare Batterien mitgeführt werden. Die Bad Honnef AG veranstaltet in ihrer Versorgungsregion regelmäßig Tage der Elektromobilität. Dabei kooperiert sie mit namhaften Elektrofahrzeugherstellern. Darüber hinaus unterhält sie an strategischen Orten ihres Versorgungsgebietes Ladesäulen für Elektroautos. Die Bad Honnef AG ist Partner des eRoaming Netzwerkes und leistet ihren Beitrag zu einem flächendeckenden Ladenetz.
Referenzen
http://www.bhag.de
Ähnliche Begriffe

Mechanische Energie

Elektrische Energie

schliessen