Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Energie
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Energie wird immer dann benötigt, wenn Arbeit verrichtet werden muss. Sie bezeichnet die in einem Körper oder Stoff gespeicherte Kraft, Arbeit zu verrichten oder Wärme abzugeben. Die elektrische Energie ist eine Form der Energie, die ihre Ursache in ruhender oder bewegter elektrischer Ladung hat. Elektrische Energie kann gespeichert und umgelagert werden, denn für elektrische Energie gilt der Energieerhaltungssatz, demzufolge Energie weder erzeugt noch vernichtet werden, sondern lediglich ihre Erscheinungsform ändern kann. Um Energiemengen zu messen, ist die Kilowattstunde die gebräuchlichste Einheit. Wenn ein System eine Stunde lang eine Leistung von 1 Kilowatt aufnimmt oder abgibt, kommt im Laufe dieser Stunde eine Energiemenge von 1 Kilowattstunde zusammen. Für kleinere Beträge wird oft die Einheit Wattstunde verwendet, als ein Tausendstel einer Kilowattstunde. Große Mengen Energie hingegen werden in Megawattstunden gemessen. Auch die höheren Vorsatzzeichen Giga-, Tera-, Peta- und Exa sind gebräuchlich.
Beispiel:
Die Bad Honnef AG versorgt über 80.000 Menschen in ihrem Versorgungsgebiet mit Energie aus Strom und Gas. Das Netzgebiet Strom umfasst das Gebiet der Stadt Bad Honnef. Das Erdgas-Netzgebiet erstreckt sich über die Stadt Bad Honnef, die Verbandsgemeinden Unkel, Asbach und Flammersfeld sowie über Teile der Verbandsgemeinden Altenkirchen, Puderbach und einige Ortsteile der Stadt Hennef. Im Netzbetrieb sorgen die Mitarbeiter der Bad Honnef AG rund um die Uhr für eine zuverlässige Energieversorgung.
Referenzen
http://www.energie-lexikon.de
Ähnliche Begriffe

Exergie

Energiewende

schliessen