Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Heizkessel
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Heizkessel sind Anlagen zur Gewinnung von Heizwärme durch Verbrennung. Sie bestehen aus einem Heizkessel, einem Rost für die Verbrennung von Holz oder Kohle, oder einem Brenner zur Verbrennung von Öl und Erdgas, Wasser führenden Rohren zur Abführung der Nutzwärme, Abgasrohren und Wärmedämmvorrichtungen. Verbrannt werden in der Regel Brennstoffe wie Holz, Kohle, Erdöl, Erdgas oder Biogas. Die unterschiedlichen Brennvorrichtungen sind in der Regel mit den Heizkesseln kombinierbar, sodass sich eine Ölheizung leicht auf den Betrieb mit Erdgas umrüsten lässt.
Beispiel:
Moderne Niedertemperaturheizkessel können heute mit niedrigen Heizwassertemperaturen betrieben werden und nutzen darüber hinaus die Kondensationswärme des Brennstoffes. Die Bad Honnef AG fördert die Umstellung von Ölheizungsanlagen auf Erdgasheizungsanlagen oder den Einstieg auf moderne Erdgasbrennwerttechnik mit einem Umweltbonus. Aktuelle Informationen erhalten Sie im BHAG Kundenzentrum Energie am Markt.
Ähnliche Begriffe

Heizungsanlage

schliessen