Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Wasser"
Abwasserfreie Papierfabrik
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Die Bezeichnung abwasserfreie Papierfabrik wurde im Rahmen von nachhaltigen Verbesserungsprozessen im Betriebsablauf bei der Papierherstellung geprägt. Er bezeichnet den Einsatz von Mechanismen der Abwasserreinigung im Verlauf der Herstellung von Papier aus Altpapier. Das Prozesswasser wird im Verlaufe des Verfahrens direkt in der Papierfabrik gereinigt und kann dadurch mehrfach verwendet werden.
Beispiel:
Die Papier- und Kartonherstellung ist mit hohen Abwasserbelastungen verbunden. Insbesondere beim Altpapierecycling gelangen Störstoffe in das Prozesswasser. Diese führen zu Qualitäts- und Geruchsproblemen und bereiten Schwierigkeiten bei der Schließung des Wasserkreislaufes im Rahmen der Papierherstellung. Heute ist es anhand verbesserter Reinigungsverfahren möglich Betriebsabwässer so zu reinigen, dass eine abwasserfreie Papierherstellung aus Altpapier möglich ist. Jährlich kann eine Papierfabrik auf diese Weise 260.000 Kubikmeter Wasser sparen. Die erzeugte Papierqualität wurde durch die Schließung des Wasserkreislaufes nicht beeinträchtigt. Es brauchten keine vermehrten chemischen Wasserreinigungszusätze verwendet werden.
Ähnliche Begriffe

Abwasser

Wasserkreislauf

Brauchwasser

Nachhaltigkeit

Ressource

Virtuelles Wasser

schliessen