Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Kraftstoff
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Als Kraftstoffe werden energetisch wertvolle brennbare Stoffe bezeichnet, die zum Antrieb von Wärmekraftmaschinen wie Verbrennungsmotoren, Dampfturbinen und Gasturbinen verwendet werden. Es werden feste, flüssige und gasförmige Kraftstoffe unterschieden. Für Verbrennungsmotoren werden Benzin, Diesel, Erdöl, Ethanol und Flüssiggas als Kraftstoffe verwendet, für Flugzeuge Kerosin. Gasförmige Kraftstoffe sind zum Beispiel Erdgas und Biogas. Sie dienen in der Regel als Kraftstoff für Turbinen, können heute auch als Kraftstoff für Fahrzeuge verwendet werden. Zu den festen Kraftstoffen zählt Holz. Es wird zum Beispiel in Holzvergasern zur Wärmegewinnung verbrannt.
Beispiel:
Der Kraftstoff für eine moderne Erdgasheizung ist Erdgas. Erdgas-Brennwertgeräte sparen Energie und zählen zu den preisgünstigsten Heizsystemen. Sie nutzen zusätzlich zur Energie, die bei der Verbrennung des Erdgases entsteht, die Wärme, die im Abgas enthalten ist und lassen sich heute problemlos mit Solarwärme zur Warmwasseraufbereitung kombinieren. Der Heizkessel einer Erdgas-Zentralheizung kann ähnlich gebaut sein wie der einer Ölheizung, nur dass ein Gasbrenner als Gebläsebrenner oder als atmosphärischer Brenner anstelle eines Ölbrenners verwendet wird. Die Umrüstung von Öl- auf Gasbetrieb ist bei solchen Anlagen relativ leicht möglich und wird über bundesweite Förderprogramme finanziell gefördert.
Referenzen
http://www.energieagentur-nrw.de
Ähnliche Begriffe

Kraftstoff sparen

schliessen