Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Nachtstrom
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Der Begriff Nachtstrom wurde in den 70er Jahren geprägt. Darunter wird die bei Nacht, zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr von Energieversorgern gelieferte elektrische Energie bezeichnet. Da es von Vorteil ist die Stromnetze bei Tag und Nacht relativ gleich stark auszulasten um teure Spitzenlasten möglichst zu vermeiden, wurden vielerorts für Firmen und Privatkunden Anreize geschaffen ein oft kostengünstigeres nächtliches Stromangebot zu nutzen.
Beispiel:
Die Bad Honnef AG bietet Tag und Nachtstrom als Sonderlieferungen an. Der Tag- und Nachttarif eignet sich für Haushalte und Unternehmen, die nachts zwischen 22 und 6 Uhr viel Strom verbrauchen. In dieser Zeit wird der Strom vergünstigt angeboten. Ein Zweitarifzähler grenzt den jeweiligen Verbrauch uhrzeitbezogen voneinander ab.
Referenzen
http://www.bhag.de
Ähnliche Begriffe

Endenergie

Energie

schliessen