Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Abgasverlust
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Als Abgasverlust wird in der modernen Heiztechnik derjenige Anteil an Wärme bezeichnet, der am Ende des Heizprozesses gemeinsam mit dem Abgas die Heizungsanlage verlässt und ungenutzt bleibt. Moderne Heizungsanlagen versuchen den Abgasverlust so gering wie möglich zu halten und die im Abgas verbliebene Wärmeenergie zurück zu gewinnen und für den Heizprozess wieder nutzbar zu machen..
Beispiel:
Der Abgasverlust eines Heizkessels einer Gebäudeheizung ist der Anteil der erzeugten Wärme, die über das Abgas in den Kamin gelangt und damit in der Regel verloren ist. Da die direkte Messung der erzeugten und verlorenen Wärmemengen nicht praktikabel ist, wird der Abgasverlust rechnerisch aus der Abgastemperatur und der Temperatur der zugeführten Verbrennungsluft und dem Sauerstoff oder Kohlendioxydgehalt, die während eines längeren Brennerbetriebs gemessenen werden, ermittelt. Offenkundig zeigt eine hohe Abgastemperatur an, dass im Heizprozess viel Wärme verloren geht. Bei konventionellen Gas- und Ölheizungen liegt der Abgasverlust heute meist zwischen 5% und 10%. Mit einem modernen Brennwertkessel kann er bis auf 2% reduziert werden. Ein Abgasverlust von 10?% entspricht der in Deutschland erlaubten Grenze bei Kesselleistungen zwischen 25kW und 50kW.
Ähnliche Begriffe

Brennwertgerät

schliessen