Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Autogas
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Autogas bezeichnet zum Gebrauch in Fahrzeug-Verbrennungsmotoren vorgesehenes Flüssiggas. Flüssiggas mit der Bezeichnung Butan oder Propan findet Anwendung als Kraftstoff für Ottomotoren. Flüssiggas tritt zum Beispiel bei der Erdgas- und Erdölförderung als sogenanntes nasses Bohrgas auf.
Beispiel:
Die erste deutsche Gastankstelle wurde 1935 in Hannover in Betrieb genommen. In den 1970er Jahren waren Gastankstellen hauptsächlich in Italien und den Niederlanden flächendeckend installiert. Ein wichtiger Grund dafür ist die umweltfreundlichere Verbrennung von Autogas. Selbst unter Berücksichtigung des Mehrverbrauchs beträgt der Schadstoffausstoß von Stickoxiden bei Autogas etwa 20 % der Benzinverbrennung. Die CO2-Emissionen vermindern sich um nahezu 15 % und unverbrannte Kohlenwasserstoffe um 50 %. Zudem lassen sich die im Verbrennungsprozess entstehenden Abgase durch die bessere chemische Verwertbarkeit bereits bei niedrigeren Temperaturen in Fahrzeugkatalysatoren umsetzen.
Ähnliche Begriffe

Abfackelung

Butan

Flüssiggas

schliessen