Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Erdgasleitung
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Erdgasleitungen sind Rohrleitungen, die dem Transport von Erdgas und deren Verteilung auf verschiedene Konsumenten dienen. Sie bestehen im Regelfall aus Metall oder speziellen Kunststoffen mit Längen die je nach Verwendungszweck vom Zentimeter-Bereich in gasbetriebenen Geräten bis zu mehreren Metern in Wohnungen und hunderte von Kilometern für internationale Energietransporte reichen. Sie werden meist durch die Farbe gelb gekennzeichnet. Die Versorgung von Gemeinden und Stadtbezirken erfolgt durch unterirdische Leitungen, die unterhalb der Frostgrenze verlegt werden.
Beispiel:
Die Bad Honnef AG ist regionaler Erdgasversorger mit eigenem Netzbetrieb. Sie investierte in der Vergangenheit in den Bau einer neuen Erdgas-Trasse um auch die Gewerbegebiete sowie die Privathaushalte in Windhagen zukunftssicher mit Erdgas zu versorgen. Diese sogenannte Trasse ist sechs Kilometer lang. Rund vier Kilometer davon führen über Bad Honnefer Stadtgebiet. Bei dieser Trasse handelt es sich um eine sogenannte Acht-Bar-Trasse zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit im Asbacher Land. Diese besteht im Besonderen auch im Hinblick auf die Bedarfe der Firma Wirtgen und dem Gewerbegebiet in Stockhausen. Investiert wurde auch in die Übergabestation. Dort wurden die Kapazitäten verdoppelt.
Ähnliche Begriffe

Erdgasnetz

Übernahmestation

schliessen