Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Erdgasspeicher
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Ein Erdgasspeicher ist ein Speicherort zur Aufbewahrung von Erdgas. Die Technik der Erdgasspeicherung hilft dem Versorgungsunternehmen dabei die sichere Versorgung der Kunden mit Erdgas auch in Spitzenlastzeiten zu gewährleisten. Dazu wird in abnahmeschwachen Zeiten Erdgas aus dem normalen Verteilungsnetz in sogenannte Erdgasspeicher eingespeist. Dieses gespeicherte Erdgas kann dann bei erhöhtem Bedarf wieder in das Versorgungsnetz zurückgespeist werden.
Beispiel:
Zur Speicherung von Erdgas werden verschiedene Arten von Erdgasspeichern verwendet. Zum einen gibt es Gasbehälter. Sie zählen zu den oberirdischen Speicheranlagen und dienen zur kurzzeitigen Gaseinspeisung bei Störungen der normalen Gasversorgung. Zum anderen gibt es Hochdruckspeicher. Bei ihnen handelt es sich um unterirdisch verlegte Rohrleitungen. Darüber hinaus wurden Porenspeicher entwickelt. Diese sind unterirdisch in ausgedienten Erdgaslagerstätten und Ölfeldern angelegt. Das Erdgas wird dabei in vorhandene poröse Erdschichten eingepresst. Auch diese Technik dient hauptsächlich der Spitzenbedarfsdeckung.
Ähnliche Begriffe

Erdgastransport

Erdgasversorgungsgebiet

Übernahmestation

schliessen