Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Strom"
Emissionshandel
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Die Vertragsstaaten der Weltklimakonventionen von Rio haben sich 1997 auf ihrem dritten Nachfolgetreffen im japanischen Kyoto auf ein Protokoll verständigt das erstmals völkerrechtlich verbindend eine Verminderung des Ausstoßes an Treibhausgasen vorschreibt. Ein zentrales Instrument des Protokolls ist der Handel mit Emissionsrechten, auch Emissionszertifikate genannt. Auf der Klimakonferenz in Marrakesch wurde der Handel mit Emissionsrechten bestätigt. 2005 wurde in Europa der Handel mit Emissionsrechten versuchsweise begonnen. Für energieintensive Industrie wurde er ab dem Jahr 2008 verbindlich.
Beispiel:
Der Europäische Emissionshandel ist laut dem Umweltbundesamt der Bundesregierung das zentrale Klimaschutzinstrument der EU. Mit ihm sollen die Treibhausgas-Emissionen der teilnehmenden Energiewirtschaft und energieintensiven Industrie reduziert werden. Seit dem Jahr 2012 nehmen der Luftverkehr und seit dem Jahr 2013 weitere Industriezweige teil. Neben Kohlendioxid, Methan und Distickstoffoxyd sind ab dem Jahr 2013 auch Lachgas und perfluorierte Kohlenwasserstoffe einbezogen.
Referenzen
http://www.pik-potsdam.de

schliessen