Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Gasmotor
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Ein Gasmotor ist ein Verbrennungsmotor, der mit einem gasförmigen Brennstoff betrieben wird. In der Regel handelt es sich um einen Hubkolbenmotor in Form eines Ottomotors für den Betrieb mit Erdgas oder Flüssiggas. Gasmotoren werden vermehrt auch in Blockheizkraftwerken verwendet. Das ist insbesondere dann der Fall wenn die Leistungsbereiche der Anlage zu niedrig für Gasturbinen sind.
Beispiel:
Die Gaststätte Bergesruh auf der Erpeler Ley ist Referenzkunde der Bad Honnef AG. Aufgrund der Lage der Gaststätte hoch oben auf dem Plateau der Erpeler Ley entschieden sich die Eigentümer für den Einbau eines mit Flüssiggas betriebenen Blockheizkraftwerkes zur gekoppelten Wärme- und Stromerzeugung. Zur Effizienzsteigerung des Blockheizkraftwerkes wurde ein Heizwasserpufferspeicher mit einem Fassungsvermögen von 800 Litern aufgestellt. In der Heizzentrale wurde für den Kunden ein neuer Brennwertkessel eingebaut.
Ähnliche Begriffe

Blockheizkraftwerk

Gasturbine

schliessen