Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Heizlast
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Der Begriff Heizlast beschreibt in der Gebäudetechnik die zum Aufrechterhalt einer bestimmten Raumtemperatur notwendige Wärmezufuhr. Sie wird in der Einheit Watt angegeben. Die Heizlast richtet sich nach der Lage des Gebäudes, der Bauweise der wärmeübertragenden Gebäudeumfassungsflächen und dem Bestimmungszweck der einzelnen Räume. Daraus werden die Notwendigkeit von Wärmeschutzmaßnahmen und die Auslegung der Heizungsanlage anhand vorgeschriebener Normen berechnet.
Beispiel:
Die Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 ist Voraussetzung für die Auslegung aller weiterer Komponenten einer Heizungsanlage. Sie muss vor dem Einbau einer Heizungsanlage im Gebäude berechnet werden. Ob für Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser, Industrieobjekte, sie ist für Installateure, Planer und Bauunternehmer bindend, damit sichergestellt werden kann dass in Gebäuden die erforderliche Norm-Innentemperatur erreicht wird.
Ähnliche Begriffe

Erdgasheizung

schliessen