Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Wasser"
Aktivkohlefiltration
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Die Aktivkohlefiltration ist eine Filtertechnik zur Reinigung von Wasser. Zur Durchführung des Verfahrens wurden Aktivkohlefilteranlagen entwickelt. In ihnen reinigt Aktivkohle als Filtermaterial das durch die Anlage fließende Wasser von Störstoffen. Innerhalb der Aktivkohlefilteranlage durchläuft das Rohwasser wiederholt Schichten aus Sand, Kies und Aktivkohle in feiner Körnung, bis es ganz und gar von eventuellen Rückständen befreit ist. Die Schadstoffe werden an der Oberfläche der Aktivkohle angelagert und bei der Kohlereinigung entfernt.
Beispiel:
Die Bad Honnef AG betreibt in ihrem Wasserwerk in der Lohfelder Straße 102 in Bad Honnef eine Aktivkohlefilteranlage. Hierin wird das aus einer Mischung von Grundwasser und Uferfiltrat gewonnene Rohwasser zusätzlich noch einmal gefiltert. Dadurch wird auf alle Fälle sichergestellt dass eventuelle Rückstände von Pflanzenschutzmitteln oder Medikamentenrückstände aus dem Wasser entfernt werden. Auf diese Weise entsteht ein Bad Honnefer Qualitätsprodukt unter dem Namen Trinkwasser das überall in der Versorgungsregion bedenkenlos konsumiert werden kann. Auch Babynahrung lässt sich schonend mit dem Bad Honnefer Trinkwasser herstellen.
Ähnliche Begriffe

Aktivkohle

Trinkwasser

Wasserfilter

schliessen