Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Versorgungsleitung
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Als Versorgungsleitungen werden diejenigen Rohrleitungen verstanden, durch welche die Versorgung von Kommunen und ihrer Einzelgebäude mit Strom, Trinkwasser, Gas oder Wärme erfolgt. Derartige Leitungen müssen einheitlichen Sicherheitsbestimmungen und Materialvorgaben standhalten, um die Versorgungssicherheit der Leistungsnehmer zu gewährleisten. Alle Versorgungsleitungen sind in einem Plan eingezeichnet und werden regelmäßig auf ihre Dichtheit überprüft. Die Versorgungsleitungen dienen der Sicherstellung der Versorgung der Leistungsnehmer.
Beispiel:
Die Bad Honnef AG stellt die zuverlässige Versorgung ihrer Kunden mit Wasser, Strom und Erdgas in Bad Honnef sicher. Dazu unterhält sie Konzessionsverträge mit der Stadt Bad Honnef. In den Verträgen erteilt die Stadt Bad Honnef die Erlaubnis zur Wegebenutzung zur Verlegung und zum Betrieb von Strom- und/oder Gas-Versorgungsleitungen und/oder Wasser-Versorgungsleitungen innerhalb der Stadt Bad Honnef. Im Gegenzug verpflichtet sich der Konzessionsnehmer, die Bad Honnef AG, die Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser und entsprechender Energie zu gewährleisten.

schliessen