Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Wasser"
Stauanlage
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Stauanlagen sind Einrichtung der Wasserwirtschaft. Sie dienen dem Anheben des Wasserspiegels oder der Speicherung von Wasser. Stauanlagen werden zum Beispiel als Talsperren, als Hochwasserrückhaltebecken oder Pumpspeicherbecken gebaut. Sie sind im Prinzip mit künstlich angelegten Seen vergleichbar.
Beispiel:
Ein Pumpspeicherkraftwerk ist ein nach einem besonderen Prinzip arbeitendes Wasserkraftwerk. Es dient vor allem dazu Stromverbrauchsschwankungen im Tagesverlauf auszugleichen. Beim Pumpspeicherkraftwerk wird das Wasser mit elektrischen Pumpen in einen höher gelegenen See gepumpt. Dort bleibt es im Prinzip so lange Zeit gespeichert bis es gebraucht wird. Damit ist es sogar in der Lage in Zeiten erhöhten Strombedarfes sogenannte Spitzenlasten auszugleichen.
Ähnliche Begriffe

Stausee

See

Oberflächenwasser

schliessen