Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Wasser"
Kalk
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Kalk besteht aus Calciumverbindungen und kommt in der Natur aufgrund tierischer und mineralischer Ablagerungen zum Beispiel als Kalkstein, in Muschelschalen und in Kreide vor. Die im Wasser enthaltene Kohlensäure löst die im Boden vorhandenen Calciumverbindungen auf. Das hierbei entstehende Calciumhydrogencarbonat führt zur Wasserhärte.
Beispiel:
Das Bad Honnefer Trinkwasser entspricht mit 13,6 odH dem mittleren Bereich Deutscher Härte. Setzen sich bei der Wassernutzung Kalkreste in Töpfen, Kaffee- und Waschmaschinen ab empfiehlt es sich zur Bindung des Kalkes im Waschwasser ein Mittel benutzen das Wasserenthärter genannt wird. Dieses Mittel bindet den Kalk im Wasser. Jeder einzelne Waschvorgang verbraucht im Waschgang weniger Waschmittel und die Waschmaschine wird geschont Weitere Informationen zur Dosierung von Waschmitteln finden sich auf den Waschmittelverpackungen. Mit dieser Information ist es möglich die nötige Menge Waschmittel passend zum Härtegrad des Wassers zu ermitteln.
Ähnliche Begriffe

Wasserhärte

schliessen