Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Brauchwasserwärmepumpe
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Eine Brauchwasserwärmepumpe ist eine Pumpe, die warmes Wasser erzeugt und meist an einen Warmwasserspeicher abgibt. Moderne Brauchwasserwärmepumpen nutzen als Eingangswärmequellen Innenluft oder Abwärme von Lüftungsanlagen, der sie Wärme entziehen (Stichwort: Wärmerückgewinnung)
Beispiel:
Jede Wärmepumpe entzieht einem Medium Wärme, die sie dann auf einem höheren Temperaturniveau als Nutzwärme wieder abgibt. Im Heizungskeller, in dem ein Heizkessel steht, wird es auch im Winter niemals ganz kalt, weil Heizungen in der Regel Wärmeverluste aufweisen. Die Brauchwasserwärmepumpe nutzt die Wärme der Raumluft. Wenn der Warmwasserverbrauch allerdings hoch ist und der Wärmenachschub im Heizkeller gering ist, dann muss die Pumpe den Mangel an Wärme in der Raumluft durch eigene Heizleistung auffangen. Die Wärmerückgewinnung ist entsprechend gering.
Referenzen
http://www.dena.de
Ähnliche Begriffe

Heizwärme

Wärme

schliessen