Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Strom"
CO2/Kohlendioxyd
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Kohlendioxyd (CO2) ist ein farbloses, unbrennbares Gas, das nicht giftig ist. Es ist natürlicher Bestandteil unserer Atmosphäre. Es entsteht neben Wasserdampf als Endprodukt aller Verbrennungsvorgänge. Erst im Zuge der Industrialisierung wurde die klimaerwärmende Wirkung von Kohlendioxyd als Treibhausgas besonders beachtet. Heute wissen wir, dass wir, dass der vermehrte Ausstoß von Kohlendioxyd weltweit das Klima verändert. Kohlendioxyd entsteht beim Abholzen von Bäumen, Verbrennen von Öl, Kohle und Holz bei der Stromerzeugung und beim Heizen von Wohnräumen, im Verkehr und in der Industrie.
Beispiel:
Zum Schutz des Klimas bietet die Bad Honnef AG Schulen und Betreuungsgruppen die Möglichkeit zur Ausbildung von Energie-Detektiven an. Dazu stehen Mess- und Experimentierkoffer zur Verfügung, die kostenfrei ausgeliehen werden können. Im Vergleich mit Richtwerten wird deutlich, an welchen Stellen Energie gespart und die Entstehung von Kohlendioxyd vermieden werden kann. Die Ausleihe der Koffer kann über das Kontaktformular organisiert werden.
Ähnliche Begriffe

Naturstrom

Wasserkraftwerk

Energiespartipps

schliessen