Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Wasser"
Grundwasser
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Grundwasser bildet sich, wenn Niederschläge, wie zum Beispiel Regen und Schneeschmelzwasser im Boden versickern und sich auf dem Weg durch verschiedene Bodenschichten über Jahre und Monate in einem unterirdischen Wasservorkommen sammeln. Seine Oberfläche wird als Grundwasserspiegel bezeichnet und ist abhängig von den Niederschlägen, der Bepflanzung und Nutzung der Bodenfläche, sowie der Grundwasserentnahme, unter anderem für die Trinkwasserversorgung. Durch den Versickerungsvorgang wird das Wasser gereinigt. Grundwasser tritt als Quellwasser wieder an die Erdoberfläche oder mündet in einen Bach, einen Fluss oder ein Meer und ist damit Teil des Wasserkreislaufes.
Beispiel:
Die Bad Honnef AG betreibt in Bad Honnef zwei Trinkwasserwerke. In ihnen stellt sie für die Bürger von Bad Honnef und der Verbandsgemeinde Unkel im Jahr um die 2 Millionen Kubikmeter Trinkwasser her. In Bad Honnef Lohfeld verarbeitet sie dazu Grundwasser der Wasserschutzzonen Bad Honnef und Rheinbreitbach und Uferfiltrat. In Bad Honnef Rottbitze wird ausschließlich Grundwasser gefördert und in hochtechnisierten Verfahren zu Trinkwasser aufbereitet.
Ähnliche Begriffe

Wasserkreislauf

Kohlensäure

See

Süßwasser

Wasserwerk

Wasserschutzzone

Entsäuerungsanlage

schliessen