Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Energetische Sanierung
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Unter der Bezeichnung energetische Sanierung von Gebäuden werden alle Änderungen an Gebäuden verstanden, die mit dem Ziel der Verminderung des Energieverbrauches durchgeführt werden. Sie beziehen sich auf den bedarf an Heizwärme, die thermische Leistung und die Vermeidung von Energieverlusten. In der Regel führen die Maßnahmen zu einer Reduktion der Betriebskosten der Anlage und der Umweltbelastung.
Beispiel:
Maßnahmen zur energetischen Sanierung von Gebäuden sind aktiver Klimaschutz. Sie führen zur Verbesserung des Wohnkomforts und helfen Energieverluste zu vermeiden. Zum Beispiel kann eine gut gedämmte Wand zehn mal bessere Wärmedurchgangswerte erreichen, als eine ungedämmte Gebäudeaußenwand. Auch eine Dreifachwärmeschutzverglasung mit besonderer Rahmenkonstruktion kann eine Verbesserung um den Faktor 3 bewirken. Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung verbessert nicht nur die Luft im Raum, sondern wirkt auch Energieverlusten durch häufiges Lüften oder Feuchtigkeitsproblemen entgegen. Eine verbesserte Heizungsanlage mit einem modernen Erdgas-Brennwertkessel erzeugt weitaus geringere Energieverluste als ein alter Gas-Heizkessel. Wird eine thermische Solaranlage installiert, so kann damit ein Großteil des Energiebedarfes für das Warmwasser und ein Teil für den Heizenergiebedarf gedeckt werden.
Ähnliche Begriffe

Heizungsanlage

Heizwärme

schliessen