Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Wasser"
Entsäuerungsanlage
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Damit aus Grundwasser oder Oberflächenwasser wohlschmeckendes, sauberes, Trinkwasser werden kann, wird das Wasser zuerst in einer Entsäuerungsanlage vorbehandelt. Die Wassertropfen werden hier mit viel Sauerstoff aus der Luft vermischt, das heißt, sie werden durch Düsen zu winzig kleinen Tröpfchen zerstäubt und fließen über eine Wasserwarbe, damit die sprudelnde Kohlensäure ausperlen kann. Anschließend sorgen Sand und Kies in der Filteranlage für eine zusätzliche Reinigung des Wassers.
Beispiel:
In der Entsäuerungsanlage des Wasserwerkes der BHAG wird dem Rohwasser die Kohlensäure entzogen. Der pH-Wert, der Säureanteil des Wassers, wird durch das Einblasen von gefilterter Luft angehoben, sodass er bei einem optimalen Wert von 7,22 und 7,36 liegt.
Ähnliche Begriffe

Grundwasser

Trinkwasser

Kohlensäure

Aktivkohlefiltration

Wasserwerk

schliessen