Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Gas- und Dampfkraftwerk
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Ein Gas- und Dampfkraftwerk ist ein meist Erdgas befeuertes Kraftwerk mit einer Kombination von Gas-und-Dampfturbinen. Es handelt sich um ein Kraftwerk, welches je mindestens eine Gasturbine und eine Dampfturbine enthält. In der Regel wird die Gasturbine mit Erdgas befeuert, und das noch heiße Abgas dient über einen Abhitzekessel zum Betrieb einer nachgeschalteten Dampfturbine. Idealerweise erfolgt die Dampferzeugung in mehreren Druckstufen. Der mit einem Erdgas-Gas- und Dampf-Kraftwerk erzielbare Gesamtwirkungsgrad bei reiner Stromerzeugung kann heute etwa 60% erreichen, einem von keinem anderen Wärmekraftwerk erreichten Wert.
Beispiel:
Die Bad Honnef AG beteiligt sich im Rahmen der Stadtwerkegemeinschaft TOBI Gaskraftwerksbeteiligungs GmbH & Co KG an einem Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk in Bremen. Die Beteiligung ist eine wirkungsvolle Maßnahme zur Bereitstellung umweltfreundlichen Stroms denn Gaskraftwerke reduzieren die bei der Stromerzeugung entstehenden Umweltbelastungen um die Hälfte der in Kohlekraftwerken entstehenden Kohlendioxydemissionen.
Ähnliche Begriffe

Dampfturbine

Erdgas

Gasturbine

schliessen