Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Energie"
Gas-Durchlauferhitzer
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Der Durchlauferhitzer ist ein fest installiertes Gerät zur Warmwasserbereitung. Er erzeugt warmes Wasser, wenn es benötigt wird. Durchlauferhitzer werden meistens für die dezentrale Warmwasserversorgung eingesetzt. Sie eignen sich nicht zur Bereitung von kochendem Wasser. Stellt das Gerät auch das Heizungswasser zur Verfügung, so handelt es sich um eine Kombitherme.
Beispiel:
Wird der Gesamtwirkungsgrad eines Gas-Durchlauferhitzers in den Vergleich mit einem Strom betriebenen Gerät mit einbezogen, so schneidet bei den Verbrauchskosten der erdgasbetriebene Durchlauferhitzer günstiger ab als ein elektrisch betriebener Durchlauferhitzer. Heute ist sogar ein Anschluss eines Durchlauferhitzers an eine Solaranlage möglich. Dadurch kann vorgewärmtes Wasser bis 60°C umweltfreundlich und effizient nacherwärmt werden.
Ähnliche Begriffe

Warmwasseraufbereitung

schliessen