Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Strom"
Leistung
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Der Begriff elektrische Leistung steht rechnerisch für das Produkt aus elektrischem Strom und elektrischer Spannung als einem Momentanwert. Die elektrische Leistung eines Gerätes wird demnach beschrieben als diejenige elektrische Arbeit, die ein Gerät in einer bestimmten Zeit verrichtet. Als die verfügbare Leistung wird in diesem Zusammenhang die Leistung bezeichnet, die eine Strom- bzw. Spannungsquelle liefern kann. Die elektrische Leistung lässt sich durch gleichzeitiges Messen von Spannung und Strom, sowie einer anschließenden Berechnung, ermitteln. Dabei wird mit dem Spannungsmesser die an einem Widerstand abfallende Spannung gemessen. Mit einem Strommesser wird der durch den Widerstand fließende Strom gemessen. Durch die Multiplikation der Werte ergibt sich dann die elektrische Leistung. Die Grundeinheit der elektrischen Leistung ist das Watt (W) oder auch Voltampere (VA).
Beispiel:
Ein Gleichspannungsnetzteil mit den Maximalwerten 30 V und 2 A hat bei einer Ausgangsspannung von 30V eine Ausgangsleistung von maximal 60 W. Die Nutzleistung eines elektrischen Verbrauchers hingegen ist die Leistung, die das elektrische Gerät im Normalbetrieb verbraucht. Eine 60 Watt Glühbirne kann also eine elektrische Leistung von 60 Watt erreichen und setzt diese Energie in Lichtenergie um. Der hierdurch erreichbare Helligkeitsgrad wird mit einem Luxmeter in der Einheit Lux gemessen.
Referenzen
http://www.electronic-compendium.de
Ähnliche Begriffe

Spannungsquelle

Watt

schliessen