Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Strom"
Solarzelle
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Eine Solarzelle ist ein elektrisches Bauelement das in der Lage ist Strahlungsenergie aus Sonnenlicht in elektrischen Strom umzuwandeln. Solarzellen arbeiten in unterschiedlichen Typen mittels des photovoltaischen Effektes. Dabei werden bei Sonneneinstrahlung Elektronen aus der Schicht, in der ein Elektronenüberschuss vorliegt, aus dem Gitterverband gelöst. Diese bewegen sich dann als freien Elektronen in Richtung der Schicht, in der noch Elektronen in den Gitterverband aufgenommen werden können. Während dieses Vorganges entsteht in der Grenzschicht aufgrund von Ladungsdifferenzen elektrischer Strom, der genutzt werden kann. Da eine Solarzelle nur eine geringe Menge an elektrischem Strom erzeugen kann, sind in Solarmodulen viele Solarzellen zusammengefasst.
Beispiel:
Auf dem Dach des Hauptsitzes der Bad Honnef AG wurde bereits im Sommer 2010 eine der größten Solaranlagen Bad Honnefs installiert. 124 nach Süden ausgerichtete monokristalline Solarmodule wandeln auf einer Dachfläche von 560 Quadratmetern Sonnenlicht in umweltfreundlichen Strom um. Die Anlage hat eine Gesamtleistung von knapp 30 KWp (Kilowatt Peak) und erzeugt jährlich 27.000 kWh Strom. Damit leistet die Bad Honnef AG einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz.
Referenzen
http://www.bmu.de/gesetze
Ähnliche Begriffe

Solarstrom

Solarzelle

schliessen