Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Strom"
Stauwehr
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Als Stauwehr bezeichnet man in der Energiewirtschaft eine Anlage zur Stauung von Wasser um es in einem nachfolgenden Verfahren kontrolliert zum Antrieb der Turbinen von Wasserkraftwerken einzusetzen. Dabei treibt die Strömungskraft des Wassers eine Turbine an die in Folge einen Generator antreibt. Je nach Betriebsweise unterscheidet man Laufwasserkraftwerke, Speicherkraftwerke, Pumpspeicherkraftwerke, Gezeitenkraftwerke und Wellenkraftwerke. Wasserkraftwerke haben einen hohen Wirkungsgrad. Sie können bis zu 90 % der Energie des fließenden Wassers in Strom umwandeln.
Beispiel:
Die Bad Honnef AG führt mit der Produktfamilie „BHAG Natur“ ein zertifiziertes Ökostromangebot, das den Kriterien der VdTÜV- Basisrichtlinie für Ökostromprodukte der TÜV Nord Umweltschutz GmbH & CO. KG entspricht. Die Bad Honnef AG garantiert Ihren Kunden damit ein Stromangebot dass zu 100 % in deutschen Wasserkraftwerken produziert wird und bei dessen Erzeugung keine CO2-Emissionen entstehen. Darüber hinaus wird bestätigt, dass die Stromlieferung für das Versorgungsgebiet der Bad Honnef AG ohne Anteile aus Atom-, Kohle und Ölkraftwerke garantiert ist.
Ähnliche Begriffe

Naturstrom

schliessen