Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Strom"
Stromkennzeichnung
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Der Begriff Stromkennzeichnung ist ein Begriff der Elektrizitätswirtschaft. Die Stromkennzeichnung legt die prozentuelle Aufteilung der Energieträger offen, aus denen der Strom erzeugt wird, den der Anbieter an den Verbraucher verkauft. Seit Dezember 2005 und geändert im Jahr 2011 sind alle Energieversorgungsunternehmen nach § 42 des Energiewirtschaftsgesetzes verpflichtet Informationen über ihr Strommix offen zu legen. Da alle Stromanbieter dasselbe Stromnetz nutzen, bekommt ein Kunde von jedem Anbieter einen Strom in genau gleicher Qualität. Unterschiedlich ist nur die Art der Erzeugung. Da diese jedoch an der Steckdose nicht mehr erkennbar ist, wurde die Kennzeichnungspflicht eingeführt.
Beispiel:
Die Bad Honnef AG Die Bad Honnef AG setzt mit Ihrem Stromangebot am Rhein und im Westerwald besondere Akzente im Klima- und Umweltschutz. Das regionale Qualitätsstromangebot wird derzeit aus geringeren Anteilen Kernenergie und höheren Anteilen fossiler Brennstoffe und Erneuerbarer Energien als im Bundesdurchschnitt erzeugt und weiter nachhaltig verbessert. Die Umweltauswirkungen des BHAG Naturstromangebotes im Bezug auf den Kohlendioxydanteil und radioaktiven Abfall sind schon heute aufgrund der umweltschonenden Leistungstechnik hochmoderner Wasserkraftwerke am Oberrhein mit dem Wert Null zu beziffern.
Ähnliche Begriffe

Stromleiter

Stromstärke

schliessen