Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Strom"
Turbine
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Als Turbine wird eine Maschine bezeichnet, die Bewegungs- oder Strömungsenergie aus Flüssigkeiten in Drehenergie umwandelt. Die entstehende Drehenergie wird in einem sogenannten Generator zur Stromerzeugung eingesetzt. Turbinen sind deshalb auch wichtige technische Bestandteile moderner Wasserkraftwerksanlagen. Diese wandeln die Fließkraft des Wassers in elektrische Energie um.
Beispiel:
Im Laufwasserkraftwerk Rheinfelden wandeln mehrere Turbinen die Strömungsenergie des Flusses Rhein an ihrer Achse in Drehenergie um damit ein Generator zur Stromerzeugung betrieben werden kann. Der Flüssigkeitsstrom um die Laufschaufeln der Turbine versetzt die Turbinenwelle in Drehung. Die entstehende nutzbare Leistung wird dann an die Arbeitsmaschine, den Generator abgegeben, der ähnlich wie der Dynamo des Fahrrades funktioniert. Ein Regler sorgt dafür, dass die Drehzahl gleichbleibend ist.
Ähnliche Begriffe

Naturstrom

schliessen