Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Strom"
Umspannung
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Der Begriff Umspannung ist ein Begriff der Energiewirtschaft. Sie erfolgt in Umspannwerken die Teil des elektrischen Versorgungsnetzes sind. Umspannwerke dienen der Verbindung unterschiedlicher Spannungsebenen von Strom und bestehen aus Leistungstransformatoren und Schaltanlagen. Eine Umspannung des Stroms auf unterschiedliche Leistungsniveaus ist notwendig, da das Stromversorgungsnetz in Deutschland in unterschiedliche Spannungsebenen eingeteilt ist. Wir unterscheiden die Spannungsebenen der Höchstspannung, der Hochspannung, der Mittelspannung und der Niederspannung.
Beispiel:
Die Bad Honnef AG bezieht ihren Strom von dem vorgelagerten Netzbetreiber WESTNETZ über eine Übergabestation in Rheinbreitbach. Hier wird die Spannung von 110.000 Volt auf 11.000 Volt reduziert. Die Leistung, die an dieser Stelle übertragen werden kann beträgt 30.000 KVA. Von hier aus sorgt die Bad Honnef AG mit einem 360 km langen Kabelnetz und 125 Trafostationen für eine sichere und zuverlässige Stromversorgung in ganz Bad Honnef. Das größtenteils unterirdisch verlegte Kabelnetz und die elektrischen Betriebsanlagen werden vom Fachpersonal der Bad Honnef AG stetig überwacht und instandgehalten. Daraus resultiert die hohe Versorgungsicherheit.
Ähnliche Begriffe

Leistung

Transformator

schliessen