Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Strom"
Watt
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Das Watt ist die physikalische Einheit der elektrischen Leistung. Sie steht rechnerisch für das Produkt aus elektrischem Strom und elektrischer Spannung als einem Momentanwert. Die elektrische Leistung eines Gerätes wird demnach beschrieben als diejenige elektrische Arbeit, die ein Gerät in einer bestimmten Zeit verrichtet. Die Bezeichnung Watt geht auf das Leben und Wirken des schottischen Wissenschaftlers James Watt zurück.
Beispiel:
Die Bezeichnung Watt geht auf die Erkenntnisse des schottischen Wissenschaftlers James Watt zurück der am 19. Januar 1736 in Greenock geboren wurde und im Jahre 1819 verstarb. Im Alter von 17 Jahren entschloss er sich Maschineningenieur zu werden. Als Wissenschaftler trugen seine Erkenntnisse wesentlich zur Verbesserung der Technik von Dampfmaschinen bei. 1767 baute er eine Erweiterung für Fernrohre die es den Menschen von nun an erlaubte große Distanzen zu messen. James Watt überwachte von 1776 bis 1781 die Installation von Pumpmaschinen in Kupfer- und Zinnminen. Er fuhr mit seiner Forschung für Dampfmaschinen fort und erhielt viele Patente für andere wichtige Erfindungen, wie auch das das sun-and-planet Getriebe, eine Drehkolbenmaschine die eine doppelt wirkende Maschine und einen Dampfmesser umfasste. 1788 erfand er den Fliehkraftregulator, der die Geschwindigkeit der Dampfmaschine automatisch regelte, 1790 ein Druckmessgerät.

schliessen