Bad Honnefer
Energie- und Umwelt-Lexikon

mehr ...
Schwerpunkt "Wasser"
Wasserfilter
Bild des Lexikoneintrages
Definition:
Ein Wasserfilter ist eine Vorrichtung zur Verbesserung der Wasserbeschaffenheit. Diese Verbesserung besteht im Allgemeinen darin Schmutzteilchen oder unerwünschte im Wasser gelöste Stoffe zu entfernen oder zu vermindern. Zur Gruppe der Siebe gehören Kies- und Sandfilter. Aktivkohlefilteranlagen sorgen für die Ausleitung im Wasser gelöster Schadstoffe wie Rückstände von Medikamenten oder Giftstoffen. Mineralien, Salze und Kalk verbleiben größtenteils im Wasser.
Beispiel:
Die Bad Honnef AG betreibt in ihrem Wasserwerk in der Lohfelder Straße 102 in Bad Honnef eine Aktivkohlefilteranlage. Hierin wird das aus einer Mischung von Grundwasser und Uferfiltrat gewonnene Rohwasser zusätzlich noch einmal gefiltert. Dadurch wird auf alle Fälle sichergestellt dass eventuelle Rückstände von Pflanzenschutzmitteln oder Medikamentenrückstände aus dem Wasser entfernt werden. Auf diese Weise entsteht ein Bad Honnefer Qualitätsprodukt unter dem Namen Trinkwasser das überall in der Versorgungsregion bedenkenlos konsumiert werden kann. Auch Babynahrung lässt sich schonend mit dem Bad Honnefer Trinkwasser herstellen.
Ähnliche Begriffe

Salzwasser

Uferfiltrat

Süßwasser

Quellwasser

Mineralwasser

Regenwasser

schliessen